Home Berichte

Unterstüzt von ...

golfzone.jpg
 

Newsflash

Eva steht im GC Murtal wieder für Coaching und Trainings zur Verfügung - Zeiten bitte im Proshop buchen.

Berichte
UNICREDIT LADIES GERMAN OPEN Drucken E-Mail
Donnerstag, den 13. Mai 2010 um 00:00 Uhr

Leider ging nichts

München, Deutschland: Zum dritten Mal in Folge war Gut Häusern kein guter Boden für Eva Steinberger (GC Murtal): wieder kein Cut, dieses Mal um Meilen vorbei. Die Spielbergerin kommt nie ins Spiel und kann die wenigen Chnacen nicht nutzen, dafür aber jede Möglichkeit schlecht zu scoren.

Nach den erfreulichen Tagen bei den ProAms (1. Platz im Media ProAm am Dienstag und 2. Platz beim ProAm am Mittwoch) kam mit dem Regen der beiden vergangenen Tage auch wieder das Spiel von Eva durcheinander.

Eva dankt den Veranstaltern herzlich für die Einladung und hofft nun bei kleineren Turnieren der Banesto Tour (kommende Woche in Madrid) und der Nordea Tour (in der Woche drauf in Göteburg) wieder Fuss fassen zu können. Mit Einladungen der LET und den beiden Touren wird sich Eva versuchen aus dem nun schon mehr als einem Jahr anhaltenden Tief zu ziehen.

CA 14.5.2010

Ein Loch zerstört alles....

München, Deutschland: Bei regnerischen und kalten Bedingungen legte Eva Steinberger (GC Murtal) einen bescheidenen Start hin: nach 12 Spielbahnen waren schon vier Bogeys auf der Scorekarte zu finden. Zwei Birdies sorgten dann aber kurzfristig für Hoffnung ehe gleich drauf auf der 16. Spielbahn für Eva ( der 7. am Platz) der Supergau eintraf: Eva musste eine 8 am Par vier notieren und hat damit alle Hoffnungen auf eine gutes Ergebnis zerstört. Mit einem Score von 6 über Par müsste morgen ein Wunder passieren, auf dieses wartet die Spielbergerin aber leider schon seit mehr als einem Jahr....

"Ich habe leider auf der 7 zwei Mal ins Out und damit mich wohl aus dem Turnier geschossen. Dass ich sonst gekämpt habe und halbwegs auf Kurs war ist nun auch nicht mehr hilfreich. Hoffentlich kann ich endlich wieder  einmal ein Turnier ohne Aussetzer spielen....", meinte Eva nach der Runde zerknirscht.

CA 13.5.2010

 
CALLAWAY und GOLFZONE Drucken E-Mail
Donnerstag, den 04. Februar 2010 um 00:00 Uhr

Weiter hinter Eva!

Graz, Austria: In der Golfzone wurde de Fortsetzung der Zusammenarbeit zwischen Callaway und Eva Steinberger fixiert. Eva Steinberger wird weiter exklusiv alle Schläger sowie Bälle, Handschuhe und Schuhe von Callaway verwenden.

"Ich bin Christian Hainisch von Callaway Austria sehr dankbar, daß er mich in schwierigen Zeiten für mich weiter unterstützt und wir unsere Ko-operation sogar ausbauen konnten. Mein Ziel ist es, mich wieder auf der LET zu etablieren und das in mich geschenke Vertrauen zubestätigen. Mit den Callawayprodukten habe ich sicher das beste Material in meinem Bag. Mit Gerold Fichtl werden wir das Material "finetunen" und dann sollte alles optimal passen!", meinte Eva erfreut.

Christian Hainisch :" Eva begeisterte mich durch ihr professionelles Auftreten und ihre Hingabe für den Golfsport. Ich bin mir sicher, daß sie ihren Weg machen wird und wir arbeiten gerne mit ihr zusammen und werden ihr das beste Material zukommen zu lassen!".

"Eva ist seit Beginn ihrer Laufbahn mit unserem Haus verbunden und wir werden sie weiter gerne unterstützen", sagte Robert Hager von der Golfzone in Graz, die die Zusammenarbeit mit der Spielberger Proette ebenfalls verlängerten.

CA 06.02.2010 

 
Interview mit Eva Drucken E-Mail
Mittwoch, den 03. Februar 2010 um 00:00 Uhr

"So gehts weiter!"

  

Spielberg, Österreich: Eva Steinberger hat nach der Saison 2009 intensiv damit beschäftigt, wie es für sie sportlich weitergehen soll. Die 26-jährige Proette aus Spielberg dachte sogar daran, die Golfschläger ins Eck zu stellen und ganz mit dem professionelle Golf aufzuhören. Die Analyse der Saison 2009 und die Möglichkeit daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen, haben Eva bewogen sich neu zu motivieren und heuer einen Neustart zu versuchen.

 

Eva Steinberger war zwei Wochen mit ihrem Coach Max Baltl in Belek (Türkei) und hat neues Vertrauen in die Technik bekommen und wird bis Mitte April in warmen Gefilden trainieren und viel auf diversen Plätzen spielen um wieder ein Gefühl für das Spiel zu bekommen.

 

Im nachfolgenden Interview nimmt Eva Steinberger Stellung:

 

Welche Turniere wirst du heuer spielen?

 

EST: Ich wollte die gesamte SAS Master Serie in Schweden und Finnland spielen und mich über gute Ergebnissen direkt für die Ladies European Tour (LET) 2011 qualifizieren. Leider gibt es zwischen der LET und den Touren in Schweden und einer weiteren in Spanien schlechte Stimmung, da die LET selbst eine Tour unter der European Tour ( „LET access tour“) veranstalten will und da auch drei Turnier im Februar – April in Frankreich veranstaltet und somit keine Tourkarten für die SAS Tour für 2011 hergegeben werden. Deshalb werde ich versuchen Einladungen zu LET Turniere zu bekommen und mich dort in die Order of Merit zu spielen um wenigstens der Vorqualifikation für die Tour School 2011 zu entkommen oder durch sehr gute Ergebnisse vielleicht direkt eine Kategorie auf der LET zu erspielen.

 

Wie kann man da planen?

 

EST: Leider nur kurzfristig. Ich will aber ab Mai einen Turnierrythmus ähnlich der LET haben und werde dann in Schweden und Spanien spielen um Turnierpraxis zu sammeln und Selbstvertrauen zu gewinnen. Weiters wurde ich zu ProAms in Österreich, der Schweiz und Deutschland eingeladen.

 

Ist das Jahr finanziert?

 

EST: Ich bin in der glücklichen Lage, dass die meisten Sponsoren weiter hinter mir stehen und ich mich voll auf mein Golf konzentrieren kann. Mein Manager Christoph Ammann unterstützt mich mit seinen Firmen Grand Prix Tickets  und CAM Security  aber auch die Steiermärkische Sparkasse, Uniqa Versicherungen und der  GC Murtal  helfen mir. Weiters wurde die Zusammenarbeit mit Callaway Golf ausgebaut und die Kooperation mit der Golf Zone, Uvex, T-win Tee und Chervo verlängert.

 

Rückblickend – was ist 2009 passiert?

 

EST: Ich wollte den nächsten Schritt in meiner Laufbahn machen und etwas verändern. Der Trainerwechsel im Jänner war einer der markantsten Änderungen. Leider habe ich mich mit der Schwungidee des neuen Trainers nicht anfreunden können und mich unwohl gefühlt und viel zu spät (im September) reagiert. Da es meine eigene Entscheidung war, trage ich auch die Konsequenzen und habe viel dabei gelernt – leider aber kein zählbaren Ergebnisse zuwege gebracht. Mit Max Baltl sehe ich jetzt wieder optimistisch in die Zukunft und ich habe wieder Freude am Golf.

 

Deine Ziele für 2010 und weitere Jahre?

 

EST: Ich möchte heuer wieder Spass am Spielen haben und werde deshalb bis April viel Spielpraxis erwerben und nicht verbissen auf irgendeiner Range Technik trainieren. Ich bekomme meine „conforming“ Eisen und Wedges demnächst und werde mich mit diesen vertraut machen und dann hoffe ich auf schöne Turniere 2010. Wenn ich manchmal in der zweiten Liga spielen muss, würde ich mich sehr freuen, dort erfolgreich zu sein. 2011 möchte ich  wieder eine volle Spielberechtigung auf der LET haben und mich dort anständig etablieren. 

 
«StartZurück1234WeiterEnde»

Seite 4 von 4
 


callaway_115

uniqa

sparkasse

chervo_115

logo_banesto

logo_let

logo_let

golflive